Zugewinne im Fürther und Nürnberger Land und Heilsbronn

Nach den ersten Zwischenmeldungen zu den Kommunalwahlen in Mittelfranken freut sich der ÖDP-Bezirksvorstand über vier neue Mandate in Mittelfranken. Neu vertreten sind die Ökodemokraten nun mit 2 Mandaten im Fürther Land, nämlich mit Klaus John im Fürther Kreistag und mit Knut Schalldach im Marktgemeinderat von Roßtal.Das ist vor allem für den erst im September 2019 neu gegründeten Kreisverband Fürth ein tolles Ergebnis seiner engagierten Arbeit.

Ein weiterer Erfolg ist der Stadtratssitz des ÖDP-Bundesschatzmeisters Günther Brendle-Behnisch in Heilsbronn im Landkreis Ansbach und ein Sitz im Kreistag des Nürnberger Landes, wo die ÖDP trotz des Verzichtes auf eine Plakatierung 1,8 % geholt hat.

Leider wird diese positive Bilanz getrübt durch Verluste in Westmittelfranken. Am stärksten betroffen ist hier der Markt Emskirchen, wo der Bürgermeister Harald Kempe nicht mehr angetreten ist und auch keinen ÖDP-Nachfolger gefunden hat. Außerdem reduzierte sich in seinem Marktgemeinderat dioe Anzahl der ÖDP-Sitze von sechs auf vier.

Auch im Ansbacher Stadtrat wird die ÖDP nur noch mit drei Mitgliedern vertreten sein. In den nächsten Tagen wird hier eine Gesamtaufstellung für Mittelfranken erscheinen, wenn alle amtlichen Endergebnisse vorliegen.

 

 


Die ÖDP Ansbach verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen