Zur Hauptnavigation springen Zum Hauptinhalt springen

ÖDP: Ude wäre der richtige Spitzenkandidat für die CSU!

Mrasek: "Er macht die lupenreine CSU-Politik, die die CSU-Basis bei Seehofer schon lange vermißt".

Der ÖDP-Landesvorsitzende Klaus Mrasek sieht in der Selbstinthronisierung von Christian Ude als Spitzenkandidat für die Landtagswahl 2013 eine "Riesenchance für die CSU". Die "Christsozialen" müssten nur begreifen, "dass Ude der bestmögliche Ministerpräsidentenkandidat für die CSU sei".

"Ude denkt nur an München, der Rest ist ihm egal. Das ist geradezu typisch für CSU-Ministerpräsidenten. Er ist als Münchner Stadtoberhaupt seit vielen Jahren Miteigentümer an einem  Atomkraftwerk (Isar 2), obwohl er die Atomkraftnutzung bei Demonstrationen immer ganz, ganz unverantwortlich findet. Und er kämpft wie ein Löwe für die dritte Startbahn am Großflughafen München. So eine lupenreine CSU-Politik vermißt die CSU bei Horst Seehofer schon lange", meint Mrasek.

Die CSU müsse aus dieser neuen Konstellation "sofort die richtigen Schlüsse ziehen".         

 


Die ÖDP Ansbach verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen