Zur Hauptnavigation springen Zum Hauptinhalt springen

Scheuers neue Schnapsidee

Dass er womöglich der schlechteste Politiker Deutschlands ist, meinen viele Menschen im Lande. Jetzt ist Verkehrsminister Scheuer wieder mit einem ganz besonders schlechten Vorschlag an die Öffentlichkeit getreten: Er will 500 Millionen Euro aus dem Bundesetat aufwenden, um ein sog. „Mobilitätszentrum“ zu gründen, an dem die Zukunft des Personen- und Lastentransports erforscht und erprobt werden soll. Es gibt zwar viele verkehrswissenschaftliche Institute in Deutschland – aber vielleicht braucht man wirklich noch eines – wer weiß.

Eines weiß ich aber auch als verkehrswissenschaftlicher Laie: Scheuers Absicht, diese Großinvestition im völlig überhitzten München anzusiedeln, ist geradezu destruktiv. Dort explodieren die Mieten, weil krasser Wohnraummangel herrscht. Dort grassiert das Problem des Flächenfraßes; Beton und Asphalt breiten sich über ehemals grüne Böden. Dort herrschen Vollbeschäftigung und Fachkräftemangel.

Deutschland hat in vielen Regionen große Strukturprobleme und dringenden Investitionsbedarf. Herrn Scheuer sind diese Regionen anscheinend völlig egal. Seine Bayern-Fixierung schadet allen - zuerst den Münchnern. Dass sich der Münchner SPD-Oberbürgermeister über Scheuers Schnapsidee freut, zeigt, dass auch Sozialdemokraten die Grenzen des Wachstums tapfer ignorieren.

Bernhard Suttner


Die ÖDP Ansbach verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen