Agnes Becker (ÖDP) nennt Ergebnisse des Klimakabinetts „eine einzige Enttäuschung“:

„Was den Ausbau der erneuerbaren Energien bremst, muss rückgängig gemacht werden“

Minimalvoraussetzung für eine ernstzunehmende Klimaschutzpolitik ist nach Ansicht der stellvertretenden ÖDP-Landesvorsitzenden Agnes Becker "die Rücknahme aller Flughafen-Ausbaupläne und eine sofort deutlich wirksame, aber sozialverträgliche CO2-Steuer".

"Notwendig wäre auch eine Offensive zur schnelleren Markteinführung dezentraler Kurzzeit-Stromspeicher. Für die Langzeit-Speicherung überschüssigen regenerativen Stroms müsste die Methanisierung und Speicherung im Gasnetz schnell etabliert werden. Zeitgleich müsste alles, was den Ausbau der regenerativen Energien bremst, rückgängig gemacht werden", forderte Becker.

Die Ergebnisse des Klimakabinetts seien "Trippelschritte und eine einzige Enttäuschung".


Die ÖDP Ansbach verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen