Zur Hauptnavigation springenZum Hauptinhalt springen

Weiß er es nicht?

Kann es sein, dass der amtierende Bayerische Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger zwar ein begabter Demagoge ist, sonst aber einfach zu wenig Information hat? Im Interview mit einer niederbayerischen Tageszeitung sagte er kürzlich: „Und jeder Landwirt ist real ein besserer Artenschützer als der grüne Großstadtideologe, der alles besser weiß und noch keinen Baum gepflanzt hat, höchstens einen Gummibaum im Betonkübel.“ Fakt ist, dass hier in Deutschland und leider auch in Bayern mittlerweile die Artenvielfalt in Großstädten deutlich größer ist als in Regionen mit intensiver landwirtschaftlicher Produktion. Alle entsprechenden Studien zeigen auf, dass die heute übliche Landwirtschaft nicht die einzige, aber doch eine der wichtigsten Ursachen für die dramatische Artenverarmung in Flora und Fauna darstellt. Wahr ist, dass die meisten Landwirte nicht aus Gleichgültigkeit oder gar bösen Willens so produzieren wie es heute üblich ist: Viele sind einfach dazu gezwungen, weil eine andere Bewirtschaftungsweise aufgrund der herrschenden politisch-ökonomischen Rahmenbedingungen schwierig oder gar unmöglich wäre. 

Man kann sagen: Herr Aiwanger redet - zumindest in diesem Fall - ohne jedes Faktenwissen einfach drauf los. Merke: Man kann in Bayern mit so einer Qualifikation Staatsminister werden. Eigentlich beschämend.

Zurück

Wichtiger Hinweis:
Blogbeiträge stellen die persönliche Meinung einzelner Parteimitglieder dar. Diese kann in Einzelfällen von der Programmlage der Partei abweichend sein. Auch ist es möglich, dass zu einzelnen Themen und Aspekten in der ÖDP noch keine Programmlage existiert.